Penisvergrößerung

Dies sind Beiträge unserer User. Möchtest Du auch Beiträge verfassen, so melde Dich bitte hier an.
Beitrag des Users Miguelito

Die Penisvergrößerung bezeichnet unterschiedliche Methoden um das Ziel, eine Vergrößerung des menschlichen Penis zu erreichen.

Zur Vergrößerung des menschlichen Penis gibt es diverse Methoden, chirurgische Eingriffe, Medikamente oder Massagetechniken. Einige Männer hängen sich sogar dauerhaft Gewichte an den Penis. Vor dieser Methode ist ausdrücklich zu warnen, da Blutgefäße reißen können.

Wie bereits gesagt, reichen die eingesetzten Techniken zur Vergrößerung oder vielmehr Verlängerung des Penis von manuellen Übungen und Anwendungen diverser Geräte bis hin zu plastisch-chirurgischen Eingriffen. Chirurgische Verfahren (Phalloplastie) werden jedoch nicht aus purem Schönheitsideal angewandt, sondern zur Behandlung von Mikropenissen verwendet.

Studien belegen, dass der Großteil der Männer gerne 5 cm mehr in der Hose hätten. Jeder zweite Mann findet seinen Penis zu klein, obwohl er das meist nicht ist. Der Markt für Dehnmassagen, Pillen, Cremes, Streckmaschinen und Operationen ist dementsprechend angewachsen, doch nur wenige Methoden sind hilfreich.

Nach wie vor gilt bei den meisten Männern, dass sie sich über ihre Sexualität und über ihre Penisgröße definieren. Im Gegensatz zu Talent im Bett und anderen Vorzügen, die Frauen lieben, ist der Penis und seine Größe messbar und damit leicht sichtbar. Länge steht für Potenz und die Fähigkeit, eine Frau zu befriedigen.

Das häufige anschauen von Pornos mit Darstellern im XXl Format trägt zu den Befürchtungen „Mein Penis ist zu klein“ bei.

Großer Markt bei Penisvergrößerung Industrie

Nutzen und Risiko wägen die meisten Konsumenten nicht ab, die wahllos Pillen aus dem Internet bestellen. Es gibt nun mal kein Mittel was den Penis einfach nochmal wachsen lässt.

Umfragen bei Frauen haben übrigens ergeben, dass ihnen die Größe weitgehend egal ist und ihnen sogar sehr große Gemächter Schmerzen und daher Angst bereiten. 97& aller Befragten Frauen wünschten sich einen Partner mit normal ausgeprägtem Geschlechtsteil.

Die richtigen Maße des Penis

Die große Frage ist: Wie messe ich richtig? Die Länge des Penis lässt sich dabei ganz einfach bestimmen. Ein Lineal oder Zollstock oben auf den Penis legen (zum Bauch) und dann den erigierten Penis bis zur Eichel messen.

Der deutsche Durchschnittsmann kommt dabei auf eine Größe von 11 bis 15 Zentimetern. Bei Männern mit gebogenem Penis kann man noch einige Zentimeter hinzugeben.

Wer Angst hat, dass sein Penis zu klein ist, der muss schon einen sogenannten Mikropenis haben. Von einem solchen spricht man bei einer Länge von unter 7 Zentimeter im erigierten Zustand.

Die Dicke des Penis

Die Dicke des Penis wird hingegen von vielen Männern unterschätzt. „Kurz und dick ist der Frauen Glück, lang und schmal ist der Frauen Qual“ sagt eine Volksweisheit und dies wurde auch von Wissenschaftlern bestätigt.

In der Vagina befinden sich im ersten Drittel die entscheidenden reizübertragenden Nerven. Ein kurzer dicker Penis stimuliert folglich besonders gut. Kürzere dickere Penisse können zudem das Blut länger halten, so dass er länger steht. Eine Eigenschaft die auch viele Frauen schätzen.

Das tägliche Training

Indische und arabische Männertraditionen berichten von Verlängerung des Penis durch Massagetechnik. Das tägliche Dehnen kann tatsächlich eine Verlängerung bewirken, allerdings berichten Wissenschaftler, dass man dies dann täglich acht bis zwölf Stunden tun müsste. Dabei können zudem Muskelzellen im Penis beschädigt werden, so dass eine feste Erektion nicht mehr möglich ist.

Penetration als Training

Regelmäßiges Training, Geschlechtsverkehr wie Selbstbefriedigung verhindert übrigens, dass der Penis mit den Jahren kleiner wird. Die Muskelzellen im Penis bleiben fit und aktiv und so kann man der Penisschrumpfung entgegen wirken.

Penis auf der Streckbank

Spezielle Geräte sollen den Penis auf Länge trimmen. Wer ohne eigenes Handanlegen seinen Penis per Stretching zu vergrößern versucht, soll das mit speziellen Extender-Geräten schaffen. Die Gefahr dabei ist, dass die Erektionsfähigkeit auf der Strecke bleibt, weil Muskelzellen und Penisinnenhaut geschädigt werden können.

Fazit

Wie bei allen Muskeln gilt: Viel Üben hilft viel. Einfach den Penis so trainieren wie die Bizeps, dann gibt es die besten Ergebnisse.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Penisvergrößerung und getagged . Lesezeichen: Permalink. Kommentieren oder ein Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar abgeben

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.