Hausmittel gegen Pickel

Dies sind Beiträge unserer User. Möchtest Du auch Beiträge verfassen, so melde Dich bitte hier an.
Beitrag des Users siggi

Immer wieder ein ungern gesehener Gast im Gesicht: Der Pickel. Wer nicht gleich zu Chemiekeule greifen will, die meist über simples Austrocknen zum Erfolg führen sollen und viel kosten, kann sich auch mit günstigen Hausmitteln gegen Pickel zur Wehr setzen.

Denn eins ist klar, Hausmittel können gegen Pickel helfen: Das Problem an Pickeln ist, dass sie nicht nur unschön aussehen sondern auch Juckreiz oder Schmerzen bereiten können. Auftreten können Pickel an verschiedenen Stellen des Körpers. Gesicht, Rücken, Dekolleté und Oberarme sind meist betroffen.

Sehr unangenehm sind Pickel wenn sie sich an dünnen Hautstellen wie etwa dem Auge oder Hals befinden. An dieser empfindliche Stellen möchte man keine chemischen Stoffe schmieren, daher bieten sich Hausmittel an.

Schnell wirksame Mittel gegen Pickel finden

Hausmittel sind durch die Schulmedizin in den vergangenen Jahren in Vergessenheit geraten und erleben nun einen Renaissance. Der Vorteil an wirksamen Hausmitteln ist, dass sie effektiv und kostengünstig sind.

Achtung bei besonders großen Pickel mit deutlicher Eiter Einlagerung sollte vor Anwendung von Hausmitteln hautärztlicher Rat eingeholt werden. Es können durch den Arzt behandlungsbedürftige Erkrankungen, wie Gürtelrose, Krätze oder Psoriasis, ausgeschlossen werden.

Ein Pickel bildet sich ja durch eine Ursache, diese sollte bei großen Entzündungen geklärt werden.

 

Hausmittel gegen Pickel als äußere Anwendung

Ein sehr gutes und sehr altes erfolgreiches Heilmittel gegen Pickel ist die Heilerde. Diese kann man direkt auf Pickel auftragen. Heilerde ist gut gegen Entzündungen und hemmt die Pickelbildung. Das Hausmittel saugt Giftstoffe auf und transportiert sie aus den Hautschichten nach oben.

Ein weiteres gutes und bekanntes Hausmittel sind kalte Teebeutel, vor allem mit Kamillenblüten. Den Tee erst ein wenig zeihen lassen, dann den Teebeutel herausnehmen, abkühlen lassen und auf die betroffenen Stellen legen oder einige Tropfen der Kamille auf den Pickel träufeln. Kamille beruhigt die Haut.

Ein weiteres Blücher von unseren Wiesen, aber sehr hilfreich gegen Pickel und Mitesser sind Gänseblümchen. Die wirken entzündungshemmend. Die beste Art sie anzuwenden ist sie als Tinktur zu verarbeiten.

Man benötigt bis zu 100 Gänseblümchen, zupft die Köpfchen ab. Diese legt man dann ein und zwar für 3 bis 4 Wochen in 120ml 40%igen Alkohol. Die Tinktur wird danach direkt auf die Pickel getupft, um die Entzündung zu hemmen. Dieses Hausmittel wirkt wie ein Clearasil Stift. 



Was hilft bei unreiner Haut?

Wächst nicht in deutschen Landen, zählt aber mittlerweile auch schon zu den Hausmitteln: Der Saft der Aloe. Aloe Vera kennt jeder. Der Wirkstoff der Aloe ist ein sehr wirksames Heilmittel bei sämtlichen Hauterkrankungen.

Aber speziell bei Akne und unreiner Haut zeigt Aloe-Saft über eine Woche angewandt, eine deutliche Verbesserung des Hautbildes. Einfach den Saft abends dünn auf die Haut aufgetragen und über Nacht dort belassen. Es gibt auch Kapseln und Tropfen zum Einnehmen, so dass der Wirkstoff auch von innen sein Gutes tun kann.

Teebaumöl ist auch sehr wirksam und kann fast überall erworben werden. Einfach den Teebaumöl Link hier neben dem Artikel anklicken. Zu diesem Thema haben wir uns noch einmal exklusiv geäußert.

Es ist eins der wirksamsten Mittel, das gegen Pickel auch wirklich hilft.

 Man kann sich übrigens auch Gesichtswasser selbst herstellen.

Bereits die Römer verwendeten selbst hergestellte Hausmittel zur Reinigung des Gesichtes. Bei fettiger Haut, Pickeln und Mitessern wirken diese Gesichtswasser klärend und reinigend. Zur Herstellung des alten Hausmittels wird eine Zitrone und eine Orange ausgepresst und der Saft mit etwas Heilwasser vermischt.

Dieser wird als Kur vier Wochen im Gesicht angewendet. Danach stellt sich eine deutliche Aufklärung des Hautbildes ein. Viele Frauen nutzen dies auch als günstige Anti-Falten Kur.




Hausmittel, gegen Pickel, die auch helfen

In der Naturheilkunde werden meist allgemeine Maßnahmen zur Ausleitung von Giftstoffen empfohlen um gegen Pickel vorzugehen. Die Entgiftung kann mit Kräutertees eingeleitet werden:



Gegen Pickel und andere Hautkrankheiten werden Heilkräuter mit blutreinigender, ausleitender, entgiftender, gesundheitsfördernder und stoffwechselverbessernder Wirkung eingesetzt, so etwa Kamillenblüten, Schafgarbenkraut, Queckenwurzelstock, Walnussblätter und Wegwartenwurzel.



Ernährung bei Pickeln

Klar spielt auch die Ernährung bei Pickeln eine Rolle. Wer jeden Tag Fastfood und fettige Pommer in sich reinstopft, der hat auch gute Chancen fettige Haut und Pickel zu bekommen. Es sind grundlegend frische, naturbelassene Lebensmittel, insbesondere Salate und Gemüse zu empfehlen.

Fertigprodukte mit Farb- und Konservierungsstoffen stehen auf der Liste Pickel und Mitesser zu verstärken, genau so auf der Liste wie Süßigkeiten, salzreiche und sehr fettige Mahlzeiten.


Es wird zudem empfohlen auf Nikotin und Alkohol zu verzichten, um den Stoffwechsel zu entlasten, wovon auch die Haut betroffen ist. Positive Wirkung hat ausreichend Schlaf, frische Luft und leichte Sonnenbäder auf die Haut.

Merkt man selbst, das im Urlaub sofort die Haut besser wird. Insgesamt sind dies die besten Hausmittel die gegen Pickel helfen.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein. Lesezeichen: Permalink. Kommentieren oder ein Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar abgeben

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.